Ausgangslage

Die swisstopo hat entschieden, per Februar 2022 den bestehenden Fixpunkt-Datenserver (FPDS) einzustellen. Die geodätischen Fixpunkte stellen aber einen wichtigen Referenzdatensatz dar und die Kantone haben grosses Interesse daran, dass sie ihre Fixpunkte 2 (LFP2 und HFP2) in einer einmal entwickelten Fachanwendung weiterhin standardisiert, einheitlich und historisiert verwalten und publizieren können.

Dazu ist zu prüfen, ob geodienste.ch einen Erfassungsdienst im Sinne einer Fachanwendung darstellen kann. Die Grundlage dazu ist ein Minimales Geodatenmodell MGDM Fixpunkte 2 in INTERLIS 2.4, welches sich auf die wesentlichen Attribute der FP2 begrenzt.

Ziel

Standardisierte kantonale Fachanwendung zur Verwaltung und Historisierung ihrer FP2

Koordination

AGI Bern (NGDI-Auftrag)

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Massnahmen 2021

Kommunikation betreffend Interesse aller Kantone inkl. Entwicklungs- und Betriebskosten

Abnahme Konzept zusammen mit NGDI-Auftrag

Entwicklung DM.flex-konformes MGDM

Umsetzung und Einführung in Abstimmung mit NGDI-Auftrag (auch 2022)