Planung für Geobasisdaten in Zuständigkeit der Kantone

Die Geoinformationsverordnung legt ab Vorliegen der MGDM eine Frist von fünf Jahren für die Bereitstellung der Geobasisdaten in Form der MGDM fest. Die Umsetzungsplanung zielt darauf ab, die zur Verfügung zu stellenden Geobasisdaten zu priorisieren und damit eine Kosten-Nutzen optimierte, und eine möglichst zeitgerechte, schweizweite und flächendeckende Bereitstellung der Geobasisdaten in Zuständigkeit der Kantone zu ermöglichen. Mit dieser koordinierten Umsetzung wird sichergestellt, dass die geforderten Geobasisdaten von den Kantonen modellkonform und vor allem im gleichen Zeitraum bereitgestellt werden.

Kantonale Fachstellen, Bundesstellen sowie private Nutzer können ihre Anforderungen an die Priorisierung einbringen, damit die Bereitstellung möglichst bedarfsgerecht und nutzenorientiert durchgeführt werden kann.

Die Planung der Umsetzung der Geobasisdatensätze erfolgt etappiert über eine bestimmte Zeitdauer und in festgelegten Programmen.

Laufende Umsetzungsprogramme

Programm Thema (Geobasisdatensatz) Federführender Kanton Stand Federführung Stand Umsetzungsprogramm
IV 2019 – 22 Fruchtfolgeflächen (ID 68.1) TG Abgeschlossen
In Umsetzung
IV 2019 – 22 Planungszonen (ID 76.1) TG Abgeschlossen
In Umsetzung
IV 2019 – 22 Grundwasservorkommen (ID 139.1) GE Modellanpassung
In Umsetzung
IV 2019 – 22 Inventar der bestehenden Wasserentnahmen (ID 140.1, 140.2) GE In Arbeit
In Umsetzung
IV 2019 – 22 Planung und Berichterstattung der Sanierung Wasserkraft (ID 192.1) GE Modellanpassung
In Umsetzung
V 2020 – 23 Gewässerraum (ID 190.1) VS Modellanpassung
In Umsetzung
V 2020 – 23 Planung der Revitalisierung von Fliessgewässern (ID 191.1) VS Modellanpassung
In Umsetzung
V 2020 – 23 Planung der Revitalisierungen von Seeufern (ID 191.2) SZ Modellanpassung
In Umsetzung
V 2020 – 23 Stromversorgungssicherheit: Netzgebiete (ID 183.1) GL Abgeschlossen
In Umsetzung
V 2020 – 23 Kommunale Entwässerungsplanung (GEP) (ID 129.1) In Planung
In Umsetzung
V 2020 – 23 Kläranlagendatenbank (ARA-DB) (ID 134.5) In Planung
In Umsetzung

Abgeschlossene Umsetzungsprogramme

Programm Thema (Geobasisdatensatz) Federführender Kanton Stand Federführung Stand Umsetzungsprogramm
I 2014 – 17 Planerische Gewässerschutz (130.1, 131.1, 132.1) BL Abgeschlossen
Abgeschlossen
I 2014 – 17 Gefahrenkartierung (166.1) AG LU SO Abgeschlossen
Abgeschlossen
I 2014 – 17 Amtliche Vermessung (MOpublic) (51.1, 52.1, 53.1, 53.2, 54.1, 54.2, 55.1, 56.1, 57.1, 58.1, 59.1, 60.1, 61.1, 62.1, 63.1, 64.1) KKGEO Abgeschlossen
Abgeschlossen
II 2016 – 19 Amtliche Vermessung DM 01 (51.1, 52.1, 53.1, 53.2, 54.1, 54.2, 55.1, 56.1, 57.1, 58.1, 59.1, 60.1, 61.1, 62.1, 63.1, 64.1) LU Abgeschlossen
Abgeschlossen
II 2016 – 19 Landwirtschaftliche Bewirtschaftung (landwirtschaftliche Kulturflächen und Rebbaukataster) (151.1, 153.1, 153.2, 153.3, 153.4, 153.5, 153.6, 153.8) BE Abgeschlossen
Abgeschlossen
II 2016 – 19 Kataster der belasteten Standorte (114.2, 116.1) SH Abgeschlossen
Abgeschlossen
II 2016 – 19 Nutzungsplanung (inkl. Lärmempfindlichkeitsstufen, Waldgrenzen, Waldabstandslinien) (ID 73.1, 145.1, 157.1, 159.1) TG Abgeschlossen
Abgeschlossen
III 2017 – 19 Ruhezonen für Wildtiere (inkl. Routennetz) (195.1, 195.2) SG Abgeschlossen
Abgeschlossen
III 2017 – 19 Waldreservate (160.1) VD Abgeschlossen
Abgeschlossen
III 2017 – 19 Kantonale Ausnahmetransportrouten (184.1) ZH Abgeschlossen
Abgeschlossen

Programmdefinition: Anforderungen an die Priorisierung

Für die Eingabe von Anforderungen für weitere Umsetzungsprogramme sind folgende Angaben erforderlich und an info@kgk-cgc.ch einzureichen:

  • Thema (Bezeichnung gemäss Modelldokumentation, IDs gemäss Sammlung der Geobasisdatensätze des Bundesrechts)
  • Kurze prägnante Begründung für die Eingabe, evtl. mit Hinweis, wann die Daten vorliegen müssen (beispielsweise bei ÖREB-Themen)
  • Stelle und Person, welche die Anforderung eingebracht hat, inkl. Kontakt (insbesondere Emailadresse) für allfällige Rückfragen
  • Optional: Angaben zur Mitfinanzierung für eine bevorzugte Priorisierung

Daraus ergibt sich die schrittweise Ermittlung von Geobasisdatensätzen, welche in nächster Priorität über eine bestimmte Zeitdauer umgesetzt werden müssen. Die entgegengenommenen Anforderungen werden in der Anforderungsliste fortlaufend dokumentiert.